FAQs - häufig gestellte Fragen

Auf dieser Seite tragen sammeln wir aktuelle Informationen. Sollte dennoch einmal eine Frage von Ihnen nicht beantwortet sein, können Sie sich gerne an uns wenden.

Was ist die Initiative „gut beraten“?
„gut beraten“ ist eine von den Trägerverbänden der Versicherungswirtschaft ins Leben gerufene Initiative, um die Qualität der Beratung von Vermittlern im Versicherungswesen sicherzustellen. Hierbei wird ein Anrechnungssystem mit sogenannten Bildungszeiten in Minuten oder Stunden verwendet.

Wer ist nach Umsetzung der IDD in deutsches Recht zur Weiterbildung verpflichtet?

Artikel 2 Abs. 1 Nr. 1 der Richtlinie (EU) 2016/97 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 20. Januar 2016 über Versicherungsvertrieb (Neufassung) (Insurance Distribution Directive, kurz IDD) besagt:

Versicherungsvertrieb bezeichnet die Beratung, das Vorschlagen oder Durchführen anderer Vorbereitungsarbeiten zum Abschließen von Versicherungsverträgen, das Abschließen von Versicherungsverträgen oder das Mitwirken bei deren Verwaltung und Erfüllung, insbesondere im Schadensfall, einschließlich der Bereitstellung von Informationen über einen oder mehrere Versicherungsverträge aufgrund von Kriterien, die ein Kunde über eine Website oder andere Medien wählt, sowie die Erstellung einer Rangliste von Versicherungsprodukten, einschließlich eines Preis- und Produktvergleichs, oder ein Rabatt auf den Preis eines Versicherungsvertrags, wenn der Kunde einen Versicherungsvertrag direkt oder indirekt über eine Website oder ein anderes Medium abschließen kann.

Mit dem Gesetz zur Umsetzung der Richtlinie (EU) 2016/97 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 20. Januar 2016 über Versicherungsvertrieb und zur Änderung weiterer Gesetze (Drucksache 533/17) vom 30.06.17, das am 23. Februar 2018 in Kraft getreten ist, wurde von dem deutschen Gesetzgeber die notwendigen gesetzlichen Änderungen in der Gewerbeordnung sowie im Versicherungsvertrags- und im Versicherungsaufsichtsgesetz vorgenommen:

Zusätzlich zur bekannten Zielgruppe der Versicherungsvermittler sind jetzt auch die unmittelbar oder maßgeblich am Versicherungsvertrieb beteiligten Personen des Innendienstes von Vermittlerbetrieben von der Weiterbildungsverpflichtung betroffen sein. Die Leitungspersonen eines Versicherungsunternehmens unterliegen ebenfalls der Weiterbildungsverpflichtung. Betroffen sind die Angestellten am point of sale /point of advice, die Kundenkontakt haben und eine Empfehlung zu einer materiell-rechtlichen Änderung des bestehenden Versicherungsvertrages oder zu einem Neuabschluss abgeben (z. B. Aufnahme eines neuen Risikos, cross-, up- und down-selling).


Warum sollte ich an der Initiative teilnehmen?
Versicherungskunden erwarten eine hochwertige und fundierte Beratung und Betreuung basierend auf aktuellen Produkt- und Gesetzesinformationen. Dies ist nur durch eine regelmäßige Weiterbildung möglich und wird dem Kunden durch die Teilnahme an der Initiative auch belegt und dokumentiert. 

Wie kann ich ein Weiterbildungskonto eröffnen?
Weiterbildungskonten für Vermittler können nur Trusted Partner der Initiative "gut beraten" in der Weiterbildungsdatenbank eröffnen. Die wisoak ist als Trusted Partner zugelassen. Unsere Akkreditierungsnummer als Trusted Partner lautet GB-TP-20141215-30331.

Für welche Weiterbildung erhalte ich Bildungszeiten?

Die Weiterbildungen müssen auf den Erhalt oder die Weiterentwicklung der Fach- und Beratungskompetenz der Versicherungsvermittler abzielen. Das Interesse des Kunden an einer hohen Beratungsqualität steht im Mittelpunkt. Unsere Veranstaltungen, für die es Bildungszeiten gibt, sind mit einem entsprechenden Siegel gekennzeichnet. Es handelt sich hierbei zum Beispiel um den Kurs „Fachwirt/in für Versicherungen und Finanzen“.

Werden nur Weiterbildungen bei akkreditierten Bildungsanbietern anerkannt?

Automatisch werden nur Weiterbildungen bei akkreditierten Bildungsanbietern anerkannt. Die wisoak ist akkreditierter Bildungsanbieter. Unsere Akkreditierungsnummer als Bildungsdienstleister lautet GB-BDL-20141215-30331.

Kann ich rückwirkend Weiterbildungen anrechnen lassen?

Weiterbildungen können ab dem Tag Ihrer Kontoeröffnung bis spätestens 12 Monate nach Abschluss Ihrer Weiterbildung angerechnet werden.

Wird meine Erstausbildung auch anerkannt?

Nein, die Erstausbildung ist die Voraussetzung um an der Initiative teilzunehmen. Somit gibt es auch keine Weiterbildungspunkte auf diese Erstausbildung.

Welche Kosten entstehen für Kontoeröffnung und Gutschrift von Bildungszeiten?
Die Kontoeröffnung ist kostenlos. Pro eingetragenen 45 Minuten Bildungszeit fällt eine Gebühr von 0,80 Euro an. Die kostenpflichtige Bildungszeit ist auf 15 Stunden jährlich begrenzt. Die Eintragung der darüber hinaus geleisteten Bildungszeit ist kostenlos. Bitte beachten Sie, dass die Gebühren für die Gutschrift durch den Teilnehmer beglichen werden müssen. Sie erhalten hierzu eine separate Rechnung. Bildungszeiten werden Ihrem Konto nicht automatisch gutgeschrieben, sondern nur mit Ihrer Einwilligung.

Was passiert mit meiner Bildungszeit wenn ich das Unternehmen wechsle?

Ihre Bildungszeiten bleiben auf Ihrem Konto erhalten.