IQ -Projekt "ikö-diversity"

Im IQ-Projekt „ikö-diversity“ kooperiert der Projektträger, die Wirtschafts- und Sozialakademie, mit der Senatorin für Finanzen und dem Aus- und Fortbildungszentrum für den öffentlichen Dienst in Bremen (AFZ). Die Projektaktivitäten bestehen im Wesentlichen aus a) berufsbegleitenden Qualifizierungen zu „Diversity Management“ (Multiplikator_innen-Ausbildungen) für Verwaltungsmitarbeiter_innen, b) 3-tägigen interkulturellen Grundlagenschulungen für Mitarbeiter_innen aus Jobcentern und Sozialbehörden sowie c) Workshops und Kurzschulungen zu interkultureller Kompetenz und Diversity Management für Mitarbeitende verschiedener Einrichtungen.  Ziel ist es, die interkulturelle Öffnung der Bremischen Verwaltung voranzubringen und für die Notwendigkeit des Diversity Managements zu sensibilisieren.

Kontakt:
wisoak – Wirtschafts- und Sozialakademie der Arbeitnehmerkammer Bremen gGmbH
Bertha-von-Suttner-Str. 17
28207 Bremen

Dr. Asmus Nitschke / a.nitschke@wisoak.de
Telefon 0421 44 99 836

Zur IQ-Homepage

Das Förderprogramm "Integration durch Qualifizierung" (IQ) wird durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) gefördert, in Kooperation mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und der Bundesagentur für Arbeit (BA). Um die Ministerien beziehungsweise die Arbeitsagentur zu erreichen, bitte auf die Logos klicken (Links zu den jeweiligen Homepages).

                                                                                                       

                                                                                                            


IQ-Tagung zu Sozialer Ungleichheit - Key Note Prof. Michael Hartmann

 

Soziale Ungleichheit und Diversity – als Herausforderung für die öffentliche Verwaltung

So lautete der Titel einer Fachtagung des IQ-Projektes „ikö-diversity“ am 8. Juni 2017 im "Kwadrat" der Werkstatt Bremen. Das Ziel: Mitarbeitende der öffentlichen Verwaltung Bremens sollten sensibilisiert werden für die Auswirkungen von Armut und besonderen Lebenslagen vieler Bremer Bürgerinnen und Bürger.

Etwa 130 Tagungsgäste schenkten zunächst den Ausführungen von Prof. Michael Hartmann ihre Aufmerksamkeit. Er erläuterte, wie unterschiedlich die Polarisierung in Deutschland „oben“ und „unten“ wahrgenommen wird und wo man ansetzen könne, um eine weiteres Auseinanderdriften der Pole zu verhindern.

Anschließend diskutierten Experten und Expertinnen auf dem Podium, wie weit sich Armut mittlerweile in Bremen verfestigt hat und wie die öffentliche Verwaltung Bremens dem Problem begegnen kann. Nachmittags gab es Workshops, unter anderem zu Kinder- und Altersarmut sowie zum Umgang mit Langzeitarbeitslosigkeit und Analphabetismus.

Die Tagung wurde veranstaltet von der wisoak und der Senatorin für Finanzen; letztere ist zuständig für die Aus- und Weiterbildung des Bremer Verwaltungspersonals. 

Die Tagung wurde finanziert aus Mitteln des Bundesprogramms „IQ - Integration durch Qualifizierung“, c/o Dr. Asmus Nitschke, wisoak, a.nitschke@wisoak.de

Weitere Informationen und der Zeitplan im Flyer (PDF)

Ausführliche Dokumentation der Tagung "Soziale Ungleichheit und Diversity – als Herausforderung für die öffentliche Verwaltung"


"Vielfalt als Chance verstehen und nutzen"

Finanzstaatsrat Henning Lühr gratuliert Beschäftigten zur erfolgreich abgeschlossenen Fortbildung "Diversity Management"

Bericht über die Übergabe der Zertifikate im Bremer Rathaus (PDF)

Kontakt