Projekt Integrierte Altenpflegeausbildungen (InAp) - Kurzbeschreibung

Das Projekt bietet an- und ungelernten Beschäftigten in der Pflege (Pflegehilfskräften) die Möglichkeit, berufsbegleitend in Teilzeit, stufenartig, höhere und verwertbare Abschlüsse zu erwerben. Die erworbenen Abschlüsse werden jeweils auf das nächste Qualifikationsniveau angerechnet.
Die einzelnen Abschlüsse werden den Teilnehmer/-innen jeweils mittels Zertifikat oder Zeugnis ausgewiesen. Die beantragte Projektlaufzeit/ Gesamtausbildungsdauer zur Pflegefachkraft beträgt 42 Monate.

Folgende Abschlüsse können die Teilnehmer/-innen während der berufsbegleitenden Teilzeitausbildungen erwerben:
1. Abschluss zur Betreuungskraft nach § 87b, SGB XI (innerhalb von 6 Monaten nach Ausbildungsbeginn)
2. Abschluss zur Schwesternhelfer/-in (innerhalb von 9 Monaten nach Ausbildungsbeginn)
3. Abschluss zur staatlich anerkannten Altenpflegehelfer/-in (APH) (nach 18 Monaten Ausbildung)
4. Abschluss zur staatlich anerkannten Altenpfleger/-in (AP) (nach 42 Monaten Ausbildung)


Struktur / Aufbau
Im Rahmen des Projektes werden eine Altenpflegefachkraft- und eine Altenpflegehelfer/-innenausbildung parallel durchgeführt.
Die beiden Ausbildungen AP und APH sollen am 01.12.2015 beginnen.
Zu bestimmten Themen und Inhalten werden die beiden Ausbildungsgruppen gemeinsam unterrichtet / arbeiten gemeinsam an fachlichen Inhalten. Daraus entstehen auch gemeinsame Leistungskontrollen. Die gemeinsame Arbeit an Inhalten / Themen senkt die Hemmschwelle für die Altenpflegehilfeauszubildenden nach erfolgreichem Abschluss in die Fachkraftausbildung zu wechseln.

Die vorher genannten Abschlüsse 1 – 3 (Betreuungskraft, Schwesternhelfer/-in, staatlich anerkannte Altenpflegehelfer/-in) werden von allen Teilnehmer/-innen beider Kurse erworben. Dieses war in der Vergangenheit in der Pflegeausbildung nicht möglich.
Die Fachkraftauszubildenden hatten bisher auch nicht die Möglichkeit, den staatlich anerkannten Altenpflegehelfer/-inabschluss im Verlauf ihrer Ausbildung zu erwerben.

Für viele Interessierte ist ein sofortiger Einstieg in die Fachkraftausbildung mit dem Ziel des höchstmöglichen pflegerischen Abschlusses nicht möglich. Dieses liegt häufig an den nicht ausreichenden Zugangsvoraussetzung (erweiterter Hauptschulabschluss). Diese Teilnehmer/-innen (TN) müssen dann den Weg über die Altenpflegehelfer/-innenausbildung nehmen um dann im Anschluss, verkürzt, die Fachkraftausbildung zu durchlaufen.

Projekt Integrierte Altenpflegeausbildungen (InAp) - Kurzbeschreibung
Das Projekt bietet an- und ungelernten Beschäftigten in der Pflege (Pflegehilfskräften) die Möglichkeit, berufsbegleitend in Teilzeit, stufenartig, höhere und verwertbare Abschlüsse zu erwerben. Die erworbenen Abschlüsse werden jeweils auf das nächste Qualifikationsniveau angerechnet.
Die einzelnen Abschlüsse werden den Teilnehmer/-innen jeweils mittels Zertifikat oder Zeugnis ausgewiesen.
Die beantragte Projektlaufzeit/ Gesamtausbildungsdauer zur Pflegefachkraft beträgt 42 Monate.

Folgende Abschlüsse können die Teilnehmer/-innen während der berufsbegleitenden Teilzeitausbildungen erwerben:
1. Abschluss zur Betreuungskraft nach § 87b, SGB XI (innerhalb von 6 Monaten nach Ausbildungsbeginn)
2. Abschluss zur Schwesternhelfer/-in (innerhalb von 9 Monaten nach Ausbildungsbeginn)
3. Abschluss zur staatlich anerkannten Altenpflegehelfer/-in (APH) (nach 18 Monaten Ausbildung)
4. Abschluss zur staatlich anerkannten Altenpfleger/-in (AP) (nach 42 Monaten Ausbildung)

Unterrichtszeiten
Altenpflegeausbildung
Dauer 42 Monate (2400 Unterrichtsstunden, 2100 Stunden praktische Ausbildung)
Die Unterrichtszeiten sind:
wöchentlich Dienstags und Mittwochs 08.15 – 13.30 Uhr,
4 X 2 Wochen Blockunterricht pro Ausbildungsjahr (08.15 – 13.30/14.25 Uhr)

Altenpflegehelfer/-inausbildung
Dauer 18 Monate (850 Unterrichtsstunden, 700 Stunden praktische Ausbildung)
Die Unterrichtszeiten sind:
wöchentlich Dienstags und Mittwochs 08.15 – 13.30 Uhr,
5 X 2 Wochen Blockunterricht (08.15 – 13.30 Uhr) in den 18 Monaten

Finanzierung
Über das wegebau-Programm ist ein Lohnkostenzuschuss von 50 Prozent für 42 Monate möglich.

Ihre Vorteile
Die Altenpflegeausbildung wird in eine generalistische Pflegeausbildung übergehen. Die ersten Ausbildungsgänge zur generalistischen Pflegekraft werden voraussichtlich 2017 beginnen. Dann gibt es keine Möglichkeit mehr eine Altenpflegeausbildung zu durchlaufen. Die Ausbildung wird sich dann komplett verändern. Ihre Pflegehilfskräfte haben durch dieses Projekt die Möglichkeit, den Altenpflege Fachkraftabschluss, berufsbegleitend, in Teilzeit, mit verwertbaren, anerkannten Zwischenabschlüssen zu erreichen.

Matthias Schnäpp
Schulleiter der Altenpflegeschule der wisoak
m.schnaepp@wisoak.de, Tel. 0421 – 44 99 621




Kontakt