"GeHeim" - Geprüfte/r verantwortlicher Einrichtungs- und Heimleiter/-in in unterstützenden Wohnformen

(Projektlaufzeit 01.01.2011 - 31.12.2013)

In diesem stadtübergreifenden Entwicklungsprojekt der Altenpflegeschule der wisoak wurde die Qualifizierung "Geprüfte/r verantwortliche/r Einrichtungs- und Heimleiter/-in in unterstützenden Wohnformen" entwickelt, durchgeführt und evaluiert.
Mit der Qualifizierung wird den Veränderungen im gesellschaftlichen Bedarf an unterstützenden und beratungsintensiven sozialen Hilfeleistungen Rechnung getragen. Die berufliche Bildung ist gefordert, die Qualifizierung von Leitungskräften für unterstützende Wohn- und Versorgungsformen in Unternehmen der Sozialwirtschaft an die aktuellen und zukünftigen Herausforderungen und Veränderungen anzupassen.
Aufgrund der demografischen Entwicklung ist die Gesundheitswirtschaft ein stark expandierender Bereich, in dem es noch verstärkt in den nächsten Jahren zu einem hohen Personalbedarf, auch im Bereich der verantwortlichen Leitung von sozialen Einrichtungen kommt. Gleichzeitig führen die sozialpolitisch angestrebten Ausgabenbegrenzungen im Gesundheitswesen zu weiteren Anforderungen an Leitungskräfte.
Im Antragszeitraum führte der Träger drei zeitlich versetzte berufsbegleitende Fortbildungsangebote in Bremen und Bremerhaven durch. Ein modulares System mit Pflicht- und Wahlkursen bietet die Möglichkeit des Quereinstiegs unter modellhafter Anrechnung früher erworbener, formaler Qualifikationen in einer Weiterbildung.
Die Qualifizierung zur "Geprüfte/r verantwortliche/r Einrichtungs- und Heimleiter/-in für unterstützende Wohnformen" vereint innovative Lehr- und Lernkonzepte der Weiterbildung mit der wichtigen sozialpolitischen Aufgabe, veränderte Versorgungskonzepte für neue Ziel- und Anspruchsgruppen im Markt unterstützender Wohnformen und Heime zu etablieren.
Inhaltlich setzt sich das Konzept mit den drei wichtigsten Zielen der zukünftigen Versorgung in unterstützenden Wohnformen auseinander, die jeweils als wählbarer Schwerpunkt das Thema der projektbezogenen Abschlussarbeit darstellen.
1. der Verbesserung von Beratung und Anleitung in Unternehmen der Sozialwirtschaft
2. einer Ausrichtung der Versorgung an den Grundsätzen der Dienstleistungs- und Serviceorientierung aus Kundensicht
3. der Entwicklung von Konzepten zur Umsetzung von Gesundheitsförderung und Prävention auf betrieblicher Ebene und auf Versorgungsebene.
Die nachhaltige Weiterentwicklung der Versorgung hilfebedürftiger Personen steht dabei jeweils im Zentrum der Kompetenzentwicklung.
Die Querschnittsziele des Diversity-Management und der gendergerechten Organisationsentwicklung mit dem Ziel, Frauen und Männer gleichermaßen über die Teilnahme an Weiterbildungen für Fach- und Führungskräfte in Aufstiegspositionen zu bringen, werden in der Qualifizierung der Leitungskräfte konsequent auf Managementebene verortet und praxisbezogen innerhalb der Projekte in den beteiligten Betrieben eingeführt.
Die Qualifizierung orientiert sich durch die konsequente Ausrichtung des Konzeptes an den zukünftigen Anforderungen personenbezogener Dienstleistungsprozesse am Ziel einer nachhaltigen Verbesserung des sozialen Dienstleistungsangebotes in Bremen und Bremerhaven.
Ein zertifizierter Abschluss kann durch eine Prüfung vor der Arbeitnehmerkammer Bremen erreicht werden.
Im Sinne der Nachhaltigkeit ist die Qualifizierung mit dem Titel "Weiterbildung zur Einrichtungsleitung/Heimleitung" in das Programm von wisoak G übernommen worden.

Kontakt