Die Ausbildungspraxis

Die wisoak-Fachschule für Logopädie führt eine logopädische Ausbildungspraxis, die sich der Behandlung logopädischer Störungen widmet.

Hier sind Lehrtherapeutinnen und Studierende unter Anleitung tätig.

Störungsbilder

Die logopädischen Maßnahmen umfassen das Erstellen einer Diagnose, Beratung, die Therapie und die Überprüfung von Störungen

  • des Redeflusses,
  • des Sprachverständnisses,
  • der gesprochenen und geschriebenen Sprache,
  • des Sprechens,
  • der Atmung,
  • der Stimme,
  • der Mundfunktion,
  • des Hörvermögens,
  • des Schluckens und der Wahrnehmung bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen.

Ziel der logopädischen Therapie ist es, die Kommunikationsfähigkeit der Patienten zu verbessern oder zu erhalten. Bei Kindern steht dabei im Vordergrund, die Entwicklungschancen zu sichern und bei erwachsenen Patienten der Erhalt der Lebensqualität und die Integration in unsere kommunikationsdominierte Gesellschaft.

Folgende Behandlungsangebote finden Sie in der Ambulanz der Schule für Logopädie:

  • Einzeltherapie nach Absprache, durchgeführt von Logopädinnen, Lehrlogopädinnen oder Studierenden unter Supervision.
  • Dreiwöchige Stimmintensivtherapie mit täglicher Einzel- und mehreren Gruppentherapien. Behandlungszeitraum von 9 - 13 Uhr von Montag bis Freitag. Teilnahme von 8 Patienten mit verschiedenen Stimmstörungen. BehandlerInnen: LehrlogopädInnen und Studierende der Schule für Logopädie im Projektpraktikum.  Behandlungszeitraum: Drei Wochen  im Juni/Juli jeden Jahres,  Anfrage: n.gerwien(at)wisoak.de, Tel 0421-44 99 748
  • Parallel dazu geblockte Intensivbehandlung von aphasischen Patienten. Nächster Behandlungszeitraum: drei Wochen im Juni/Juli eines jeden Jahres. Termin auf Anfrage bei Herrn Gerwien, 0421-4499-748, n.gerwien(at)wisoak.de
  • Geblockte Intensivbehandlung von stotternden Patienten auf Anfrage bei martina.rapp(at)wisoak.de.