Re*Start Your Career

©wisoak Restart Career Perspektive Studienabbruch Studienabbrecher

Keine Lust mehr auf das Studium? Falsches Fach ausgesucht? Oder schlechte Chancen, erfolgreich zu Ende zu studieren? Verlassen der Hochschule vor dem Abschluss? Und damit Träume und Erwartungen aufgeben? Viele Studierende kommen während Ihres Studiums irgendwann einmal an einen solchen Punkt. Und wenn Sie richtig ins Grübeln kommen sollten, wie es weitergehen soll, dann ist es an dieser Stelle sehr wichtig, nicht vorschnell zu handeln. Lassen Sie sich am besten von professionellen Stellen innerhalb und außerhalb der Hochschule dazu erst einmal beraten. Weitermachen? Studiengang wechseln? Lieber aufhören? Und was dann? Erst, wenn Sie diese verschiedenen Möglichkeiten kennen und für sich beurteilt haben, sollten Sie eine Entscheidung treffen. 


Wenn Sie nach ausführlicher Beratung und Überlegung zum Entschluss gekommen sind, den eingeschlagenen Weg nicht fortzusetzen, dann möchten wir Ihnen an dieser Stelle gleich zwei ganz wichtige Dinge mitteilen. Erstens, nicht nur Ihnen ergeht es so! Ungefähr jeder dritte Studierende an deutschen Hochschulen bricht sein Studium in der Frühphase ab und muss sich neu orientieren. Zweitens, als „Studienabbrecher“ sind Sie weder persönlich gescheitert noch haben Sie keine Chancen auf dem Arbeitsmarkt!

Und genau das möchten wir Ihnen auch mit unserem Re*Start-Projekt zeigen. Wir wissen dabei, dass solche Rückschläge schmerzen und manchmal Träume losgelassen werden müssen, aber es gibt auch andere Wege und neue Träume, die sich verwirklichen lassen! Also

„RE*START YOUR CAREER“

Kommen Sie zu unseren kostenlosen Informations- und Beratungsangeboten. Gehen Sie mit uns die nächsten Karriereschritte und nutzen Sie unsere spannenden Angebote im Bereich der beruflichen Bildung.

Als Tochter der Arbeitnehmerkammer unterstützen wir Sie auf diesem Weg mit dem Wissen und dem Selbstverständnis, dass gerade Bremen als wissensorientierter Standort qualifizierte Fachkräfte und gute Arbeit benötigt. Weiterhin sind wir der festen Überzeugung, dass die berufliche und die akademische Bildung zwei gleichwertige Bildungsbereiche sind und die Durchlässigkeit in beide Richtungen wichtig ist! Denn nur eine hohe Durchlässigkeit schafft dabei einerseits Bildungsgerech-tigkeit und wirkt andererseits dem wachsenden Fachkräftemangel entgegen.