Tagung des IQ-Projekts "ikö-diversity" am 08. Juni 2017 - Key Note Prof. Michael Hartmann

Soziale Ungleichheit und Diversity - als Herausforderung für die öffentliche Verwaltung

Werkstatt Bremen, Treffpunkt Kwadrat
Wilhelm-Kaisen-Brücke 4
28199 Bremen

9.00-16.30h

Etwa ein Viertel aller Bremerinnen und Bremer gilt als arm oder
von Armut bedroht. Betroffen sind - in der Hansestadt wie
anderenorts auch - vor allem: eingewanderte Menschen,
Arbeitslose, kinderreiche Familien, Alleinerziehende, zunehmend
auch alte Menschen. „Sorge bereitet insbesondere“, so der
alarmierende Befund des fraktionsübergreifenden Ausschusses
zur Bekämpfung und Prävention von Armut und sozialer Spaltung
der Bremer Bürgerschaft im Jahr 2015, „eine in den letzten
Jahren kontinuierlich fortschreitende Entwicklung von Armut.
Die regional sehr unterschiedliche Entwicklung (Segregation) und
das Zusammenkommen von privater und öffentlicher Armut
können zu einer weiteren Verschärfung der Problemlage führen.“
Die gesellschaftliche und politische Bedeutung von sozialer
Ungleichheit lässt sich, insbesondere vor dem Hintergrund der
wachsenden Kluft zwischen Arm und Reich in Deutschland, kaum
überschätzen.

Im Mittelpunkt dieser Tagung steht die Frage, wie die öffentliche
Verwaltung dieser Herausforderung begegnet: In welchen
Bereichen öffentlichen Verwaltungshandelns wirken sich soziale
Ungleichheit, sozialer Status, Bildungsstand und
Schichtzugehörigkeit auf welche Weise aus? Welche Hürden
bestehen für arme oder „armutsgefährdete“ Bürgerinnen und
Bürger, öffentliche Dienstleistungen in Anspruch zu nehmen?
Welche Ansätze gibt es, Benachteiligungsmerkmale wie
Analphabetismus, nicht-deutsche Muttersprache, Flucht- und
Migrationsbiografie, soziale Herkunft u.a.m. im Amtsalltag
aufzufangen oder abzumildern? Wo sehen Mitarbeitende der
öffentlichen Verwaltung besonderen Handlungsbedarf?

Die Tagung richtet sich an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der bremischen
Verwaltung sowie interessierte MultiplikatorInnen.

Key Note Speaker. Prof. Michael Hartmann, 9.30-10.45h

Weitere Informationen und einen Zeitplan finden Sie im Flyer (PDF)

Information &
Beratung